ERZHERZOG LEOPOLD SALVATOR      15.10.1863 - 4.9.1931

132


Erzherzog Leopold Salvator
© Österreichische Nationalbibliothek
 

Leopold (links) vor seiner Ballonfahrt am 8.11.1900
Leopold (links) vor seiner Ballonfahrt am 8.11.1900
Vorne links seine Gattin Blanka
© Österreichische Nationalbibliothek

 

zurück


Leopold Salvator war der älteste Sohn von Erzherzog Karl Salvator und Maria Immakulata.
  
Er durchlief eine glänzende militärische Karriere, reorganisierte und modernisierte die österreichische Artillerie und wurde 1908 deren Generalinspektor.
   
Leopold betätigte sich auch als Ballonflieger und nahm regen Anteil an der Entwicklung der Luftschifffahrt.
    
Er war technisch sehr begabt, entwickelte einen Allradantrieb für Militärlastwagen (den "Daimler-Salvator") und konstruierte einen Lastwagen mit Kardaantrieb, der in den Skoda-Werken in Böhmen hergestellt wurde.
  
Verheiratet war er mit Blanka von Bourbon-Kastilien, beide hatten 10 Kinder.
    
Nach 1918 lebte er, durch seine Erfindungen reich geworden, in Barcelona. 1930 kehrte er, nach Unterzeichnung seiner Verzichtserklärung, nach Wien zurück, wo er auch starb.